RX

Browsing

Funktionelle Dyspepsie (FD) ist sowohl hinsichtlich Pathophysiologie als auch Symptomatik ein heterogenes Störungsbild. Dementsprechend gibt es kaum eine Intervention, welche bei allen Patienten wirksam ist. Im Rahmen einer multimodalen Therapie kann die Kombination aus medikamentösen und nicht-medikamentösen Behandlungsmassnahmen sinnvoll sein. Die Vorteile von Phytotherapeutika liegen insbesondere darin, dass sie ihre Wirksamkeit gemäss Multitarget-Prinzip entfalten und im Allgemeinen gut verträglich sind.

Unter dem Begriff der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung wird ein Spektrum an Befunden zusammengefasst, das von der einfachen Steatose oder Fettleber über die Steatohepatitis als entzündliche Form bis hin zur Leberfibrose und -zirrhose reicht. Es besteht ein enger Zusammenhang zum Typ-2-Diabetes und zum metabolischen Syndrom. Die Pathophysiologie ist aber nicht abschliessend geklärt, weswegen eine medikamentöse Behandlung nicht generell empfohlen wird.